Wo angelt man / Erne - Shannon
English
Deutsch
Sonntag, 27.09.2020

Entdeckungsreise auf Erne und Shannon

Erne-Shannon auf DVD


Mit den Freunden aus Vach am Lough Derg – Ein Tagebuch


Genug Wasser für ein Anglerleben

Auf Hecht oder Barsch an der Trial Bay, Upper Lough Erne

Sie werden auf diesen Seiten nur Beschreibungen und Bilder von Orten und Wassern finden, die wir selber besucht und beangelt haben.  Der Erme-Shannonkomplex, mit seinen Seen, Flüssen und Kanälen bietet genug Wasser für ein ganzes Anglerleben.  Das bedeutet wir können hier nur die Oberfläche ankratzen.

Die meisten, in diesem Kapitel erwähnten Gewässer werden nicht den reinen Fliegenfischer reizen, Hecht, Barsch, Rotfeder, Rotauge und Brasse sind hier die dominanten Spezies.  Und nicht zu vergessen: der Aal.

Große Barschschwärmer im Upper Lough Erne

Die Angelei kann ausgesprochen gut sein

In letzter Zeit hat die Angelei etwas gelitten.  Die Nebenwirkungen einer „modernen“ Gesellschaft haben auch hier ihren Zoll gefordert.
Aber es gibt immer noch viele Plätze wo die Fischerei sehr gut sein kann.

Fast überall gibt es Anleger von denen aus Boote zu Wasser gelassen werden können, sowie Zauntritte und Angelstege.

Hechtangeln ist frei in Irland, normalerweise.  Fragen Sie aber sicherheitshalber immer vor Ort nach.

Perch for dinner

Öffnen Sie niemals Gatter und betreten Sie niemals Farmland ohne Erlaubnis. 

Angler sollten immer im Besitz einer gültigen Erlaubnis von Land-oder Fischereibesitzern sein. 

Parken Sie Autos nicht auf Feldern oder Wiesen.  Normalerweise sind Zauntritte der Zugang zu den Gewässern. 

Respektieren Sie Landbesitz und hinterlassen Sie keinen Abfall.

Ballyshannon

Ballyshannon am Erne, Irelands älteste Stadt

 

An den Ufern des Erne River

Ballyshannon, als Irlands älteste Stadt angesehen, liegt direkt an den Ufern des Erne River.

Gutes Meerforellenangeln finden Sie im Ort am Mall Quay.  Hier beginnt der lange Mündungsbereich des Flusses.  Der ist fischbar bis zur eigentlichen Mündung in den Atlantik.

Wolfgang Mensching mit einem Hecht aus dem Erne System

 

Hechtangeln

Assaroe Reservoir liegt oberhalb einer Staumauer.  Obwohl es hier einige große Forellen gibt, ist der See besser als Hechtgewässer bekannt.

Im Herbst werden viele große Aale gefangen, sie sind dann auf dem Weg zurück zum Meer.

Wasserstände können wegen der Hydrokraftanlage stark schwanken und sind nicht vorhersehbar.  So kann das Angeln an einem Tag ausgezeichnet sein, dann fällt oder steigt das Wasser einen halben Meter in kurzer Zeit und aus ist's mit dem Fangen.

 

 

 

 

 




The Bet, Part 1


Belleek

Brücke über den Erne bei Belleek

 

Direkt am Erne River

Belleek liegt direkt am Erne River im County Fermanagh und ist das westlichste Dorf Nordirlands. Der Ort liegt direkt an der Grenze zu Donegal in der Rep. Irland.

Belleeks Hauptattraktion ist seine malerische Lage, sowie eine reiche Geschichte. 

 

 

Erne River bei Belleek

 

Erne River, Assaroe Reservoir and Lower Lough Erne

Erne River, Assaroe Reservoir und Lower Lough Erne sind in unmittelbarer Nähe, sowie zahlreiche kleinere Seen.

Die meisten irischen Süsswasserspecies können hier in und um Belleek gefangen werden.

Besonders das Hecht -und Aalangeln zieht jedes Jahr viele Fischer an.


The Bet, Part 2. Lower Lough Erne and the encounter.


Lower Lough Erne

Dietrich Bohnhorst mit einer Bachforelle aus dem Lower Lough Erne

 

Berühmt für Bachforellen

Nicht weit von Belleek ist der Untere Lough Erne.  Der ist Berühmt für die Forellenangelei, besonders zur Maifliegenzeit, das ist so von Ende Mai bis Mitte Juni.

Der See ist riesig, 39 km oder so lang und an manchen Stellen sehr tief.  Die meisten Forellen werden allerdings in den flacheren Bereichen gefangen.

Ein Paradies für Vögel, wilde Blumen und Angler.  Lough Erne ist ein zauberhaftes Gewässer.

An vielen Stellen gibt es Angelstege und Zauntritte die das Angeln vom Ufer aus deutlich erleichtern.

Im Allgemeinen: das beste Forellenangeln ist am unteren (Belleek) Ende des Sees zu finden.  Je weiter Sie in Richtung Enniskillen gehen, desto hechtiger wird das Wasser.

Enniskillen

Enniskillen Castle

 

Auf einer Insel gebaut

Wer sich Enniskillen vom Wasser aus nähert stellt schnell fest, dass die Stadt auf einer Insel erbaut worden ist und den Oberen vom Unteren Lough Erne trennt.

Die strategische Bedeutung wird einem bewusst, wenn man durch die Brücken kommt und das Schloss, fast festungsartig da vor einem liegt.

Die Brücken beim Enniskillen Castle

 

Gutes Angeln

Gutes Angeln gibt es schon seit jeher mitten in Enniskillen, entweder direkt vom Ufer, oder von den Bootsanlegern aus.

Die Stadt ist bekannt für gute Brassenfänge und hält regelmäßig internationale Angelwettbewerbe ab.

Die Angelgerätegeschäfte geben gerne Informationen bezüglich des Fischens rund um Enniskillen.


The Bet, Part 3. Hungry on Upper Lough Erne and a feast in Fermanagh.


Upper Lough Erne

Auf dem Upper Erne

 

Ein Gewirr von Inseln

Erstmal auf dem Upper Lough Erne ist unkompliziertes Vorwärtskommen beendet.  Es gibt rundum nichts außer Rinnen, Inseln und Wasser.

Auf einmal sieht dann eine Insel wie die Andere aus und es gibt mindestens drei Richtungen in die man sich weiterbewegen könnte.

 

 


The Bet, Part 4. Getting lost somewhere and getting pissed in Ballyconnell.


Seppi Höhna mit einem Hecht aus dem Erne System

 

Ein wundervoller Wasserweg

Upper Lough Erne ist ein wundervoller Wasserweg. An manchen Stellen nur eine enge Rinne, ist er an anderen sieben Kilometer oder so breit.  Es wird gesagt auf dem Upper Lough Erne gibt es 154 Inseln

Es gibt an vielen Stellen Angelstege und das Angeln auf Barsch mit kleinen Spinnern kann hier großen Spaß machen.  Die meisten Angler kommen allerdings wegen der Hechte hierher. 

Dafür ist der Obere Lough Erne bekannt.


The Bet, Part 5. Through the locks and a pike for Mr. Linus.


Leitrim

Anleger bei Leitrim

 

Gute Angelgewässer

Nur wenig außerhalb von  der kleinen Stadt Leitrim treffen wir auf den großen Shannon.

Es gibt viele gute Weißfischwasser rund um Leitrim, einige haben auch Schleien.  Die vorherrschenden Spezies sind aber Rotfeder und Brasse.

Natürlich haben die Gewässer auch Hecht und Barsch.

 


The Bet, Part 6. A nosh in Ballinamore and fake tenting.


Blick auf den Lough Scur, County Leitrim

Öffnen Sie niemals Gatter und betreten Sie niemals Farmland ohne Erlaubnis. 

Angler sollten immer im Besitz einer gültigen Erlaubnis von Land-oder Fischereibesitzern sein. 

Parken Sie Autos nicht auf Feldern oder Wiesen.  Normalerweise sind Zauntritte der Zugang zu den Gewässern. 

Respektieren Sie Landbesitz und hinterlassen Sie keinen Abfall.

Shannon-Erne Waterway

Shannon-Erne Waterway, Lock 1

 

Eine Reihe von Kanälen, Flüssen und Seen

Der Shannon-Erne Waterway ist eigentlich eine Reihe von Kanälen, Flüssen und Seen.  Sie verbindet die beiden größten Flüsse Irlands.

Es gibt 34 Steinbrücken und 16 Schleusen am Wasserweg.  Er ist 63 km lang.

 

Beim Haughton's Shore

Der Shannon-Erne Waterway wurde ursprünglich in den 1840ern gebaut.  Aber nur ganz wenige Boote haben ihn dann benutzt. Dampfmaschine und Eisenbahn haben den Güterverkehr auf irischen Wasserwegen praktisch beendet.

Die Ufer des Kanals sind bald eingefallen und überwachsen, sodass weite Strecken schnell unschiffbar wurden.

In den 1980ern und 90ern wurde das System dann erneuert und nur für Freitzeitkapitäne freigegeben.

 


The Bet, Part 7. Leaving the "Black Pigs" behind and rough tenting.


Mr. Rüdiger Trautmann versuchts am Waterway auf Hecht

 

Jede Menge Wasser

Der gesamte Komplex des Shannon-Erne Waterway's ist praktisch gutes Fischwasser.  Der Kanal selbst kann gute Fänge an Brassen und Rotaugen hergeben, ist aber, besonders im Sommer stark befahren.  Die vielen Seen, wie Garadice, Scur oder Ballymagauran sind dann wohl die bessere Option.

Genauere Informationene erhalten Sie vor Ort.  Angelzentren sind Ballyconnell und Ballynamore.

 

 

 

Carrick on Shannon

Carrick on Shannon Bridge

 

Das Angelzentrum der Region

Carrick on Shannon wird als das Angelzentrum am mittleren Shannon angesehen.  Außer dem großen Fluss selbst gibt es noch 41 Seen.  Der Shannon ist hier mit Brasse, Rotfeder, Rotauge, Schleie und Hecht besetzt.

Die Stadt bietet Besuchern gute Möglichkeiten zum Angeln, außerdem gibt es eine Menge Unterhaltung im Ort.

 

Eine Marina in Carrick on Shannon

Der Stippangler kann große Mengen Rotaugen direkt in der Stadt fangen.  Ferner sind gute Stellen bei Battlebridge, Hartley, Jamestown und Drumsna.  Die Seen Aduff und Tully sind bekannt für Schleien bis zu 3 KG.  Die Seen Carrickport, Bran und Bog halten gute Brassenbestände.

 

 

 

 


The Bet, Part 8. Sore behinds on the Shannon and pints in Roosky.


Roosky

Roosky, ein Angelzentrum am Shannon

Das kleine Dorf Roosky am Shannon ist bekannt als Angel-und Bootzentrum.

Neben dem Shannon mit seinen Zuflüssen Rynn und Eslin, sind noch die Seen Bog, Gortinty, Cloonboniagh, Rynn und Aduff beliebte Angelgewässer der Gegend.

Neben Bachforelle, gibt es hier Hecht, Rotauge, Barsch, Rotfeder, Aal und Schleie.  Brassenfänge von über 300 KG sind in den Gewässern um Roosky gemacht worden.

Lanesborough

Am mächtigen Lough Ree

 

Mischbestand mit guten Forellen

Lanesborough liegt genau am Kopfende des Lough Ree.  Der Legende zufolge wurde hier Queen Maeve getötet, und dann bei Sligo auf dem Knocknarea beerdigt.

Und, Lough Ree hat sein eigenes Monster.  Nicht so Berühmt wie Nessie, aber immerhin.  Es soll zuletzt im Frühjahr 1960 gesehen worden sein.

 


The Bet, Part 9. Stormy weather on Lough Ree and a culture evening in Athlone.


Lough Ree und wir in unserer Nußschale

Lough Ree ist der zweitgrößte See des Shannonsystems.  Es handelt sich um ein auf Kalkstein liegendes Gewässer von 10 500 Hektar.  Es gilt als Wasser mit gemischtem Fischbestand.  Forelle, Hecht und Weißfische werden hauptsächlich gefangen.  Das Durchschnittsgewicht der Forellen liegt zwischen 500 und 1000 Gramm.

 

 

 

Athlone

Das historische Athlone

 

 

Am Südende des Lough Ree

Beidseitig des Shannon, am Südufer des Lough Ree, liegt die lebhafte Stadt Athlone.  Alt und Neu versuchen hier eine harmonische Mischung zu finden.

Bei den Bootsanlegern, in der Stadt, ist das Hechtangeln ausgezeichnet.  Manchmal sind gute Forellen direkt unter der Brücke zu fangen.  Besonders zur Maifliegenzeit ist diese Stadtstrecke des Shannon beliebt.

Einen Besuch wert sind das Schloss und die Kirche St. Peter und Paul am Westufer des Shannon.

 

Hodson Bay bei Nacht

Dicht bei Athlone, am Lough Ree, liegt die Hodson Bay mit Hotel.  Hier gibt es neben Bootsanlegern und Badestrand jede Menge Platz für den Uferangler.  Oft sind Hechte im flachen Wasser zu beobachten, ebenso wie riesige Barschschwärme.

Unterhalb von Athlone wird der Shannon schnell breiter mit einem dicken Schilfgürtel an beiden Seiten.

 

 

 


The Bet, Part 10. A bit of lilting and raw sausages in Clonmacnoise.


Clonmacnoise

Clonmacnoise direkt am Shannon

 

Geschichtsträchtig

Das gesamte Gebiet um Clonmacnoise ist ausgesprochen geschichtsträchtig, war für die alten Kelten immer so etwas wie Kreuzweg oder Kreuzung aus Fluss -und Straßenverkehr.

St. Cieran hat hier seine erste Kirche im 6. Jahrhundert gebaut. 

 

Im Zentrum Irlands

Clonmacnoise wurde dann schnell ein wichtiges Zentrum für Religion, Wissenschaft und Handel.  Missionare sind von hier aus nach Europa gezogen um dort Kloester zu gründen.  Das müssen ganz schön harte Burschen gewesen sein.

All die üblichen Fischspezies die der Shannon zu bieten hat können hier gefangen werden, besonders die Bestände an Hecht, Barsch und Brasse gelten als gut.

 

 


The Bet Part 11. A farewell at Bannagher and an unforgettable birthday.


Banagher

Der breite Shannon bei Bannagher

 

Vereinzelt Lachs

Banagher, im Herzen Irlands gelegen, hat anglerisch viel zu bieten.

River Shannon, Brosna River, Lough Derg, Lough Allen und den Grand Canal.

 

 

 

Bootshafen bei Bannagher

Die relativ unverschmutzten Gewässer beherbergen fast alle in Irland vorkommenden Süßwasserspezies, sogar vereinzelt Lachse.  Hecht, Barsch, Forelle, Brasse, Aal, Rotfeder und Rotauge werden regelmäßig gefangen.

 

 

 

 

 

Portumna

Ein Ort an dem jeder Hechtangler sein will

Portumna liegt am Shannon, nah am Nordufer des Lough Derg im Co. Galway.  Es gibt etliche gute Angelstellen, einige sind offizielle Wettkampfstrecken.  Sie liegen meistens direkt am Shannon oder am berühmten Nordufer des Lough Derg.

 

 

 

 

 


The Bet, Part 12. It has been a long way to Tipperary.


Der Shannon oberhalb von Portumna

Frühjahrsfischen kann exzellent sein, wenn die Rotfedern -und Hybridschwärme den großen Lough Derg verlassen und den Shannon in Richtung Portumna hinaufziehen.

Lough Derg war früher ein ausgezeichnetes Forellenwasser, hat aber in letzter Zeit arg nachgelassen und ist bei weitem nicht mehr was es mal war.