Die Fliegen / Die Prinz Bibio
English
Deutsch
Sonntag, 19.01.2020

Top Ten Fliegen für Irland

Fliegenfischen als Passion

Die Prinz Bibio

Während unseres europäischen Abenteuers im Sommer 2007, hat mir mein alter Freund Helmut Becker ein nymphenaehnliches Ding vorgestellt.  Er nannte es Die Prinz.  Es ist im Prinzip eine Variation der Goldkopfnymphe.

Alle Fische, Äschen, Regenbogen-und Bachforellen, die Helmut während unseres Besuchs im Harz fing, gingen auf Die Prinz.

Da es mir darauf ankam ausschließlich mit Bibios zu fischen, entstand kurzerhand eine Variante, die wir Die Prinz Bibio nannten.  Nichts weiter als eine normale Bibio mit Silberkopf.  So konnte ich mein Gesicht bewahren, also mit einer Bibio fischen und gleichzeitig die tieferen, schnellen Bereiche der Oder erfolgreich abklopfen.

Details



Die Porta Westfalica und das Binden der Prinz Bibio




In den schnellfließenden Flüssen Schwedens und Norwegens, wo es oft schwer genug war zu den Fischen runterzukommen, hat die Prinz Bibio oft genug den Tag gerettet.  Sogar ein Hecht und mehrere Barsche konnten nicht widerstehen.

Wieder zurück in Irland, konnten Meerforellen in Owenea und Eany der Prinz Bibio auch nicht widerstehen.  Somit wurde diese Nymphe in kurzer Zeit zu einem Niemals Ohne Muster.

Materialien
Haken: stabiler Nassfliegen - oder Nymphenhaken, Größe 8 - 12
Bindefaden: schwarz
Körper: wie normale Bibio, schwarz, rot, schwarz
Rippung: silber
Hechel: Henne, schwarz, davor Silberkugel, oder Silberkopf